Wer will das hören?

Für welches Publikum predigt eigentlich der Weihnachten 1933 geborene Joachim Meisner? Welche Truppen muss er so martialisch zusammenhalten, dass er immer und immer wieder die Kritiker der Kirche mit  Nazis in Zusammenhang stellt? Ist das sturer Angriff als beste Verteidigung oder ist ihm der Weihrauch nicht bekommen?

Verwunderlich auch, dass sein Chef darüber schweigt, aber mehr doch, dass er austeilt, wo er doch so schlecht einstecken kann.