Was die Lerchen von den Dächern pfeifen

Warum Unzufriedene immer um Unterdrückung und Überwachung betteln, wissen wir nicht. Dass es scheinbar aber so ist, schreibt der Blog Schanzenpolitik.

Wenn eine politisch radikale Minderheit dagegen [Notwendigkeit von Gesetzen und gesellschaftlichen Schranken] kämpft, kämpft sie also gegen die gesellschaftliche Ordnung, deren Schutz die Aufgabe des Staates, besonders der Polizei ist. Damit beschwört sie geradezu herauf, dass der Ruf nach mehr Sicherheit vor „Chaoten“ laut wird. Sie liefert also das Argument für immer größere Polizeiaufgebote – zum Beispiel bei Fußballspielen oder Schanzenfesten.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.