alle wollen Fussball, wer will Sky?

Die britische Mutter muss der deutschen Bezahlfernsehtochter Geld schicken und der Abgesang beginnt. Die Prognose vom Scheitern ist dabei nicht gewagt, denn es gelingt in Deutschland seit zwanzig Jahren nicht, mit Pay-TV Gewinn zu machen.

So bekommt Sky nun auch einen schlechten Touch und es ist – werbisch gesagt – nicht mehr sexy. Wer will denn noch bei etwas dabei sein, was schlicht nicht funktioniert? Die Ausprobierer und Techno-Avantgard hat man, ebenso wie die denen der Preis egal ist, wohl erreicht. Nur massentauglich ist das Ganze auch durch die Preiserhöhung von Premiere zu Sky nicht geworden.

Wenn keine Preissenkung kommt, helfen vielleicht bequeme Häppchen, die im Netz verkauft werden. Ohne Bindung und ohne große Hürden. Die Streams aus China sind dort schon angekommen – wie einst auch die MP3s. Mit denen verdient mittlerweile ein Computerunternehmen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.