Derbyzeit – wenn alles nach Derby schreit

Fussballer der Welt! Schaut auf diese Stadt.

Es ist die einzige in Deutschland mit einem waschechten Erstliga-Duell zweier Mannschaft einer Stadt. Wobei bei der Partie damals die Gegengerade den HSV schon ausserhalb der Hansestadt vermutete. An zweiter Stelle ordene ich Berlin ein, die mit Union und Hertha auch zwei Clubs in der gleichen Spielklasse ihr eigen nennen.

Von früher kennen wir Fortuna und den FC Köln, die Kickers und den VfB aus Stuttgart, München Löwen und Münchner Bayern. Regional werden ja immerhin die Bremer und die Hannoveraner ebenso als Derby bezeichnet wie Fürth und Nürnberg, aber viel mehr noch München und Nürnberg. Ähnlich sind da Köln und Leverkusen im Dreierverbund mit Gladbach. Und irgendwie wollen die Dortmunder mit den Gelsenkirchenern auch immer ein Duell austragen, wobei dann ja NRW gleich eine Parallel-Tabelle führen kann.

Advertisements

2 Antworten zu “Derbyzeit – wenn alles nach Derby schreit

  1. Schicke Plakat-Aktion. Die aber das Stadtderby als solches in Frage zieht. Ist bei einem Vorstadtverein wirklich noch von einem solchen Stadtderby zu sprechen? Amüsante Fragestellung, die Sie hier aufgeworfen haben. Ein weiterer beachtenswerter Randaspekt rund ums Derby. ^^

  2. Pingback: Es ist Sankt Pauli hier! | Wir müssen nicht gut finden, was ein anderer sagt, schreibt, denkt, aber um unserer eigenen Freiheit willen, müssen wir es ertragen.