Glücksgriff? Dresden spielt ab sofort im „Glücksgas-Stadion“

„Mit dem Erwerb des Namensrechtes und der Exklusivpartnerschaft mit Dynamo Dresden möchten wir „glücksgas“ noch bekannter machen. Dazu können wir diese emotionale Plattform sehr gut nutzen“, erklärt Friedrich W. Bischoff, Geschäftsführer der „goldgas SL GmbH„, auf der Dynamo-Homepage. „… Wir wollen etwas Gutes tun für Dresden.“

via Spox.com

Mir wäre es lieber, die wären da zwei Öltanks. Einige Sachen funktionieren kommunikativ eben nicht so gut. Vielleicht gibt es deshalb die Erdgas-Branchen-Kampagne. Aber ab und zu textet ja auch immer mal wieder wer jedem das seine für irgendeine Marke.

Bekannter ist der Name Glücksgas vermutlich aber geworden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.