Archiv der Kategorie: Hamburg

Freiwillige Feuerwehr CFHH

In der Sendung Doppelpass werden Spender vorgelesen, die ins Phrasenschwein einzahlen.

Wieso Feuerwehr?

Wer ist CFHH?

HSV-Fans beenden Pyro-Diskussion

Beim gestrigen Spiel gegen Fortuna Düsseldorf haben die Jungs von CFHH oder zumindest, die hinter deren Banner die Diskussion um Pyrotechnik beendet. Nach den Bildern von brennenden Bannern und Feuerwehreinsatz wird niemand mehr den Forderungen nach südamerikanischer Stimmung nachkommen. Zu gefährlich, ihr habt es ja gesehen. Die Ausrede, dass das ja HSV-Fans waren, zählt in diesem Fall nicht.

20121124-124103.jpg

Urlaub und Relegation: neue Plannung

Die Termine im Überblick:

 

Bundesliga-16. – Zweitliga-3. am 10. Mai (20.30

Zweitliga-3. – Bundesliga-16. am 15. Mai (20.30 Uhr*)

 

* Sollte der SC Paderborn die Relegation als Zweitliga-Dritter bestreiten, wird das Rückspiel am 15. Mai bereits um 18.30 Uhr angepfiffen.

Kurzmitteilung

Im Moment ist Aufregung in Hamburg und beim HSV, weil ein Radiomoderator den HSV mal probehalber in der zweiten Liga verortet hat. Damit kann der Dino traditionell nicht umgehen. Hatte er ja noch nie Gelegenheit dazu. Aber wenn Fürth schon … Weiterlesen

Innovativ & progressiv: Hamburger Polizei erfindet Sippenschutzhaft

Bei der Lektüre von Santa Paulis aktuellem Eintrag verschwammen mir die Buchstaben vor den Augen. Ich kann beim Kopfschütteln nämlich nicht so gut lesen.

Denn neben der Sippenhaft, die einfach Besucher bestimmer Bereiche eines Stadions bestraft anstelle des geständigen Täters, gibt es jetzt etwas neues tolles:

Sippenschutzhaft.

Das ist deswegen noch besser, weil es nicht nur die Unbeteiligten bestraft, sondern auch noch im Voraus. Also damit es besser hält gleich zwei Dinge von denen ich mich ernsthaft frage, ob das mit unserer FDGO überhaupt geht. Gibt es noch Freiheitsliebende in der Hamburg Bürgerschaft? Bitte Sachlage prüfen, denn das ist noch nicht mal Innensenator Schill eingefallen.

Warum der FC St. Pauli in der ersten Liga spielen muss

Regelmäßig kommt mir der Satz über die Lippen, dass wenn Mainz oder Freiburg in der ersten Liga spielen können, der FC Sankt Pauli das auch kann. Vergleichswert ist im Hinterkopf dann immer die Grösse der Stadt. Wenn man da erst mal anfängt, dann sieht man, wer alles erstklassig ist:

Stadt Einwohner

  • Mainz 200.000
  • Wolfsburg 120.000
  • Kaiserslautern 100.000
  • Sinsheim 35.000
  • Sankt Pauli 27.000
  • Ok, muss heißen

  • Hamburg 1.500.000
  • Ist das aber der richtige Wert? Was heißt denn Einwohnerzahl beim Fussball?

    Früher, als wir uns noch Blei in die Schuhe getan haben, hieß das potentielle Spieler und potentielle Zuschauer und somit Einnahmen. Heute sind Schuhe gelb-rosa und die Welt ist der Transfermarkt der Bundesliga. Und die Welt ist prinzipiell auch die maximale Zuschauerzahl. Die Einnahmen werden nicht mehr über Tickets erreicht (25% des Gesamtetats durchschnittlich) , sondern über TV. Vermarktung weltweit ist ebenfalls möglich und teilweise Praxis.

    Wenn also Fernsehgelder mehr als die Hälfte der Einnahmen ausmachen – warum muss Sankt Pauli dann in die erste Liga?
    Muss es ja deswegen gar nicht. Die Braun-weißen sind ja eher kritisch und die Teufel vom Betzenberg und die Narren aus Mainz geben auch schöne Bilder. Es hängt doch an der Stadt.

    Denn wenn es um guten Fussball geht, braucht man immer noch gute Spieler, gute Trainer und gutes Management. Finanziell sehe ich am Millerntor potentiell eben Chancengleichheit mit allen kleinen und großen Vereinen auch wenn man mal den Stadionnamen nicht vermietet. Also gleich viele Möglichkeiten außer dass die großen Vereine schon mehr Vermögen in Steinen und Beinen angehäuft haben. Woher dann das gute Personal bekommen, wenn nicht mit Geld?

    Weil es in der zweitgrößten Stadt Deutschlands wohnen und arbeiten könnte. Standortfaktor Lebensqualität. Ich singe jetzt nicht das Loblied auf die Hansestadt, die Melodie und mögliche Textzeilen kann sich jeder vorstellen. Denn nicht nur Größe ist entscheidend. Weltoffenheit, wohlhabende Stadt und gut gemischte Milieus sind Gründe hier zu arbeiten. Auch als Fußballprofi. Immer werden Menschen auf die Bohrinsel gehen und dort ein Vielfaches mehr verdienen als im Hamburger Hafen, aber wer will schon sein Leben auf der Bohrinsel verbringen?

    Bau der Gegengerade

    Grundsätzlich werden alle aktuelle Dauerkarten im Stehplatzbereich auch wieder im Stehplatzbereich der neuen Tribüne platziert. Ebenso bekommen alle, die jetzt einen Sitzplatz haben auch auf der neuen Tribüne einen Sitzplatz. Bei den Sitzplätzen wird es zudem so sein, dass allen die Möglichkeit eingeräumt werden soll, sich auf einem von der Position her ähnlichen Platz auf der neuen Tribüne wiederzufinden, wie sie ihn auch aktuell innehaben und das Gruppen auch weiterhin wie bisher zusammen sitzen können.

    via Home des FCSP

    Alles wird gut – auch mit der AGB des FCSP

    Der Aufenthalt im Stadion zum Zwecke der medialen Berichterstattung über die Veranstaltung (Fernsehen, Hörfunk, Internet, Print, Foto) ist nur mit Zustimmung des FC St. Pauli und in den für Medienvertreter besonders ausgewiesenen Bereichen zulässig. Davon ausgenommen ist das Recht, Bilder, Beiträge der Berichte in Medien ohne kommerziellen Charakter wie Fanclubseiten, Fanblogs oder Fanzines zu veröffentlichen. Die Veröffentlichung von Bildern, Beiträgen oder  Berichten auf sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook, Google Plus, Twitpic, Flickr oder ähnlichem ist erlaubt, solange sie nicht zu kommerziellen Zwecken erfolgen.

    sagt der Verein in seinen AGB.

    Wunderbare Anstosszeiten in Liga 2

    16. Juli, 13.00 Uhr: FC St. Pauli – FC Ingolstadt 04

    25. Juli, 20.15 Uhr: Eintracht Frankfurt – FC St. Pauli

    Allein deshalb lohnt sich der Kampf um den Aufstieg. 20:15 ist mir allerdings alle mal lieber als 18 Uhr.

    Offizielle Homepage des FC St. Pauli von 1910 e. V. – Spieltage 1 und 2.

    What’s Platzsperre in english?

    Irgendwas ist nicht ok, wenn wir – laut Sky Sports UK – nicht am Millerntor spielen! Aber die glauben ja auch München wäre an der Bucht.