Archiv der Kategorie: Fussball

Freiwillige Feuerwehr CFHH

In der Sendung Doppelpass werden Spender vorgelesen, die ins Phrasenschwein einzahlen.

Wieso Feuerwehr?

Wer ist CFHH?

Advertisements

HSV-Fans beenden Pyro-Diskussion

Beim gestrigen Spiel gegen Fortuna Düsseldorf haben die Jungs von CFHH oder zumindest, die hinter deren Banner die Diskussion um Pyrotechnik beendet. Nach den Bildern von brennenden Bannern und Feuerwehreinsatz wird niemand mehr den Forderungen nach südamerikanischer Stimmung nachkommen. Zu gefährlich, ihr habt es ja gesehen. Die Ausrede, dass das ja HSV-Fans waren, zählt in diesem Fall nicht.

20121124-124103.jpg

Das einzig echte Derby dieser Saison

findet heute in Berlin statt. Oder eben in diesem Dorf bei Berlin. Janz weit draussen.

Martinez und die 40 Millionen Euros

Frage, die sich allen stellt: Ist der Martinez soviel Geld wert? Vierzig Millionen, teuerster Transfer der Bundesliga?

Antwort: Jein. Denn er ist soviel Geld wert, wie er Gehalt vom FC Bayern München bekommt. Das muss er rechtfertigen und sich daran messen lassen. Die 40 Mios sind nur ein Streit zwischen zwei Vereinen über ein knappes Gut. Den Spieler gibt es ja nur einmal – das treibt den Verkaufspreis hoch.

Wenn ich mein Handy kaufe, dann soll es seinen Preis rechtfertigen, nicht aber
die Unterhaltskosten. Bei einem Mitarbeiter wie einem Fussballspieler ist das anders, denn auf den Ablösepreis hat er ganz wenig Einfluss.

 

Vizebayern? Grüße aus Leverkusen

Gegen die schwarz-gelben ging fuer die Bayern diese Sasion noch weniger als zuvor. Pokalfinaleverloren und Wieder nur Zweiter in der Liga. Macht noch nix, da die Vizemeisterschaft des letzten Jahres der Grundstein für das Championsleague-Finale ist. Alles noch drin und auch die Möglichkeiten für diese League falls an das Finale verliert. Obwohl es seltsam wirkt, wenn der FCB europäische Nummer Eins würde – als nationaler Silbermedallist.

Was passiert allerdings wenn sie verlieren? Schimpf und Schande, Vereinsaustritte und Betreuungen für Rummenigge und Hoeneß sind klar. Aber machen sie dann in Leverkusen eine Flasche Sekt auf? Wohl eher eine Menge Kisten Champagner, denn den Vize-Titel haben sich dann die Bayern gesichert.

Urlaub und Relegation: neue Plannung

Die Termine im Überblick:

 

Bundesliga-16. – Zweitliga-3. am 10. Mai (20.30

Zweitliga-3. – Bundesliga-16. am 15. Mai (20.30 Uhr*)

 

* Sollte der SC Paderborn die Relegation als Zweitliga-Dritter bestreiten, wird das Rückspiel am 15. Mai bereits um 18.30 Uhr angepfiffen.

Fürchterlicher Aufstieg

Glückwunsch nach Bayern und meinetwegen auch Franken.

Personae non gratae II: Wer wart Ihr?

Im vorherigen Artikel ging es darum, die falschen Gäste nicht reinzulassen. Verhindert werden kann das vielleicht durch Ausschluss oder massive Personenkontrolle mit persönlichen Tickets.

Nehmen wir mal an, der geneigte Fussballfan möchte das aus praktischen oder sonstigen Gründen nicht. Dann ist die Frage:

Was tun bei Randale im Stadion?

Bei Randale ausserhalb des Stadions stelle ich mir Verhaftungen und Strafen vor. Das ist eine neue Frage. Jetzt knallts aber im Stadion – was tun?

#1 Blocksturm durch die Ordnungsmacht

Gewalttäter festnehmen. Vermutlich ist es ganz schnell der ganze Block, weil man sich gegen die Polizei solidarisiert. Schwierig bleibt, die Täter durch die Eingänge in die Peterwagen zu bekommen.

#2 Filmen und verfolgen

Mehr fest installerte Kameras filmen und die Täter werden hinterher identifiziert. Funktioniert nur ohne Transparente hinter denen man sich verstecken könnte, aber nach altem Brauch haben die Besucher um die es geht am Millerntor eh keine Fahnen & Transparente dabei. Zugriff dann an den Personenvereinzelungsanlagen am Ausgang? Da muss man aber noch eine Spießrutenstrecke bauen. Platz ist ja. Oder es kommen die Gäste aus ihrem Block nur noch einzeln raus. Dann wird jeder gefilmte Täter abgeführt.

Wird es so kommen? Was meint Ihr?

Teil1: Was tun?

Teil3: So wird es kommen

Personae non gratae

Die Hamburger Polizei hat verfügt, dass zum nächsten Heimspiel des magischen FCs keine Gästefans aus Rostock anreisen dürfen.

Vereinsübergreifend finden das viele unrechtmäßig, obwohl zur Gefahrenabwehr so etwas vorgesehen ist. Kann man davon ausgehen wieder Zeuge Rostocker Aggressionen zu werden, kann die Polizei im Vorfeld bereits tätig werden. Über Details streiten sich derzeit die Gerichte. Wer das ändern will, muss politisch tätig werden.

Was aber sind die Alternativen zum Einreiseverbot?

Zu vermeiden ist neben Gewalt auch die Ungleichberechtigung von Einzelnen in einer Gruppe. Dazu kann man im Prinzip nur einzelne identifizieren. So sind sie Personen und kein x-tel einer Masse.

Muss man prophylaktisch identifizieren, weil der Gast immer noch Teil einer marodierenden Truppe ist oder erst bei ganz konkretem Vorwurf?

Innerhalb dieser Fragen bewegen sich die Grenzen der Behandlung von derzeit Rostockern, aber zukünftig auch anderen Vereinen.

Beginnen wir mit dem Vorab-Identifizieren.

#1 Personalausweis

Jeder Besucher bekommt nur eine Karte gegen Vorlage seines Personalausweises und die Anzahl der Stehplatzkarten sind entweder drastisch reduziert oder es gibt nur Sitzplätze. Einlass ebenfalls nur gegen Karte & Ausweis. So können Ordner den Überblick behalten und Täter identifizieren.

#2 nur Sitzplätze

Ohne Personalausweis, aber nur Sitzplätze gibt weniger Choreos, aber auch wenig Möglichkeiten zu zündeln.

Gibt es noch weitere Vorschläge zu diskutieren? Gerne in die Kommentare. Demnächst dann Teil 2: danach identifizieren.

Burn, Arne, Burn: Friedrich zu Chicago Fire

Arne Friedrich zu Cicago Fire.